Yin und Yang in Harmonie? - Dr. Thomas Gefaell

Yin und Yang in Harmonie?

Gepostet am Mrz 11, 2014


Mann und Frau im Blickfeld der Traditionell Chinesischen Medizin

Mann und Frau sind Gegensätze! Auch – und ganz besonders – in der Chinesischen Philosophie und Medizin.
In der Computersprache heisst die gleiche Thematik mathematisch ausgedrückt: 0 und 1. Alle wollen in unserer heutigen Gesellschaft immer nur Nummer 1 sein! Männer, wie Frauen!! Keiner mag eine 0 sein. Was für ein verhängnisvolles Missverständnis!!
Yang und Yin, 1 und 0, Mann und Frau sind zwar einerseits Gegensätze und dennoch ergänzen sie einander. Ja, nicht bloss ergänzen, sie bedingen sogar einander. Kein Pol kann ohne ihren Gegenpol sein, keine Informatik ohne beide Bestandteile ( 0 und 1 ), kein Yin ohne Yang.
Philosophisch – daoistisch betrachtet kann ich mich nur als Mann definieren, weil ich weiss, dass es Frau gibt. Gäbe es keine Frau, wie könnte ich mich dann als Mann definieren? Medizinisch gesehen 2 energetisch total verschiedene Welten, jedoch aus der Weltraumperspektive eine Einheit, genannt: Menschheit!
Yin und Yang in Harmonie! Die einzige Möglichkeit und Vorraussetzung für eine gesunde, überlebensfähige Menschheit. Was aber bedeutet Harmonie?
Harmonie ist kein fixes Etwas, Harmonie ist veränderlich, beweglich und fliessend. Einfach aus dem einzigen Grund, weil alles, und auch wirklich alles konstant in Veränderung ist. DU, der/die Du diese Zeilen JETZT liest, bist nicht mehr der/die Gleiche wie zu dem Zeitpunkt, als Du begonnen hast, zu lesen. Somit ist die Welt auch nicht mehr die Gleiche, weil Du ja ein Teil dieser Welt bist, und Deine Partnerschaft – falls Du Dich in einer befindest – auch nicht.
Harmonie bedeutet – trivial ausgedrückt – dass die Gegensätze miteinander funktionieren und zwar im Bezug zum grossen Ganzen, genannt Dao, freies Feld, Kosmos, Gott, Allah etc.
Wollen wir uns nun Yin und Yang näher unter die Lupe nehmen. Die folgende Tabelle erläutert, welche Bedeutung die beiden nach chinesischer Sichtweise haben

Yin Yang
Wasser Feuer
Nacht Tag
Kälte Hitze
Materie/Substanz Energie/Funktion
Stille Bewegung
Innen Aussen
Mond Sonne
Planet Erde Himmel
Unten Oben
Frau Mann
Bauch-vorne Rücken-hinten
Chronisch Akut
Durchfall Verstopfung
Eingerollte Schlafposition Gestreckte Schlafposition
Weich/Nachgiebig Hart/Agressiv
Blasser Teint Dunkler Teint

Dieses Symbol kennen sie alle! Es heisst Dao oder Monade und symbolisiert unser Thema am besten. Wir sehen das schwarze Yin als Wasser vom Himmel kommen und auf der Erde zerfliessen und wir sehen das weisse Yang als Feuer aufsteigen. Weiters erkennen wir einen kleinen Yin – Aspekt in der grössten Ausdehnung des Yang und umgekehrt.
Yin enthät Yang und Yang enthält Yin !!!
Sie sehen schon: Mann und Frau sind wie Schlüssel und Schloss, sie ergänzen einander zu einer funktionellen Einheit. Was passiert aber, wenn einer der beiden Teile zu stark oder zu schwach wird? Das Gefüge ändert sich und wird disharmonisch!

Qi und Blut

Für unser Thema wichtig zu wissen!
Qi ist die allumfassende, überall vorkommende Vitalenergie, die im Organismus in den sogenannten Energieleitbahnen oder Meridianen gleichmässig zirkuliert. Qi entsteht aus dem harmonischen Wechselspiel zwischen Yin und Yang ( das freie Feld oder die Energie zwischen den Polen ).
Eng verbunden mit Qi ist unser Blut und die Beziehung zwischen beiden lässt sich trivial erklären: das Qi gleicht dem zahlenden Fahrgast, welcher dem Taxler ( der ist in unserem Fall das Blut ) sagt, wo´s hingeht. Das heisst, das Qi braucht das Blut und umgekehrt – eine ähnliche Verbindung, wie Yin und Yang.
F.Ramakers, einer meiner TCM Lehrer, pflegte immer zu sagen: “Männer sind Qi-Tiere und Frauen sind Blut-Tiere.“
Das bedeutet: Ein verwundeter Soldat im Krieg kann sich selbst bei grösserem Blutverlust noch durch die Gegend schleppen, solange er noch genügend Qi hat – eine Frau kann Qi haben, soviel sie möchte, wenn kein Blut mehr da ist, ist sie mental wie körperlich am Ende ( Menstruations- und Geburtsproblematik) !!!

Jing Luo

bedeutet nichts anderes als das Meridiansystem im Körper, wobei Jing die sg. Hauptstrassen sind und Luo die Nebenstrassen. Männerthemen sind hauptsächlich in den Nebenstrassen angesiedelt, Frauenthemen auf den Hauptrouten.